PASLAM

AKTUELLES

GEMEINDE

KULTUR

TOURISMUS

VEREINE

PASLAM, Das Buch

BASISDATEN

RATHAUS

MUSEEN

GASTRONOMIE

STAMMTISCH

 

Leseprobe 1 aus: Vorrede zu den  Paslamer Geschichten

 

Ich bin kein Bayer.

 

Vor siebenundvierzig Jahren, da war ich grad seit ein paar Tagen in den Windeln gelegen, zog es meinen Vater aus Norddeutschland, da wo es am flachsten ist, nach Bayern, wo es  am bayerischsten ist.

 

Ich bin in Bayern  getauft, zur Schule gegangen, groß geworden, habe eine Eingeborene geheiratet und lebe seit siebenundvierzig Jahren, im nächsten Jahr werden es achtundvierzig sein, in Bayern, dort, wo es am bayerischsten ist.

 

Dennoch verübeln es  mir meine bayerischen Freunde und Nachbarn bis heute, dass ich mit meiner Geburt nicht noch einige wenige Tage gewartet habe. Für sie bin ich ein Zugereister.

Und wenn ich hundert Jahre alt werde und gestorben bin und das ganze Dorf zu meiner Beerdigung kommt, werden die Leut sagen:

 

“ Schad, dass er tot ist. Von wo war er gleich noch mal zugereist? “